Wir treten in allen 22 Neumünsteraner Wahlkreisen an

Zur Kommunalwahl am 6. Mai treten in allen 22 Neumünsteraner Wahlkreisen Kandidaten der LKR an und sind auf dem Stimmzettel jeweils als Dritte von unten zu finden.Damit können Sie im gesamten Stadtgebiet Ihre Stimme für eine liberal-konservative Politik abgeben. 

Bei der Kommunalwahl gibt es weder eine 5%-Sperrklausel noch geht es um die Bestätigung oder Abwahl einer Regierung. Sie müssen also nicht taktisch wählen, sondern können Ihre Stimme einer neuen, unverbrauchten und dynamischen Kraft geben, die unter dem Motto

"Die Uhr tickt. Die Politik schläft. Hier kommt der Wecker!"

frischen Wind und neuen Schwung in die Neumünsteraner Kommunalpolitik bringt.

Als Spitzenkandidaten schicken wir unseren Kreisvorsitzenden Jürgen Joost ins Rennen, gefolgt von Refik Mor auf Platz 2. Der frühere CDU-Ratsherr gehört der Ratsversammlung bereits seit 15 Jahren an und war im November zur LKR gewechselt. Ebenso wie Siegfried Lutz auf Listenplatz 3 ist er stellvertretender Kreisvorsitzender unserer neuen Partei.

(Foto von links: Siegffried Lutz, Jürgen Joost und Refik Mor)

Auf Listenplatz 4 folgt mit Bahar Polat die erste von insgesamt sieben Frauen und zehn Kandidaten unter 35 Jahren. Auf den Plätzen 5 bis 8 bewerben sich Murat Dedeoglu, Thomas Hartmann, Denis Öcal und Hans-Jürgen Böttner.

Die Zielsetzung der Liberal-Konservativen formuliert Jürgen Joost so:

„Wir treten nicht als altbackene Besitzstandswahrer an, sondern als Herausforderer der bisherigen Rathausparteien, der Verkrustungen aufbrechen will.

39,8 % Wahlbeteiligung bei der letzten Kommunalwahl waren ein erschreckendes Signal. Die jetzige Ratsversammlung repräsentiert also nur ganze vier von zehn Bürgern. Es ist nicht erkennbar, dass die derzeitigen Rathausparteien auch nur die geringste Konsequenz daraus gezogen hätten.

Wir werden alles daransetzen, um durch einen kreativen und lebhaften Wahlkampf für eine höhere Wahlbeteiligung zu sorgen. Es muss nicht länger öde und langweilig sein sich in Neumünster mit Kommunalpolitik zu beschäftigen.

Wir wollen Neumünster demokratischer machen und die Bürger viel stärker einbeziehen. Dazu müssen Entscheidungsprozesse transparenter und die laufende Information der Bürger endlich auf ein zeitgemäßes Niveau gebracht werden.

Die Ratsversammlung braucht eine personelle Auffrischung und vor allen Dingen neue inhaltliche Impulse. Der alte Trott wird sich mit uns definitiv nicht fortsetzen lassen. Wir wollen Neumünsters Kommunalpolitik aufwecken.“

 

Zur Zeit sind keine Events eingetragen.